acquisto viagra
Site Logo
Main Menu
· Start
· Videos
· Links
Beatrice Marscheck gelingt der goldene DM-Satz
Erster nationaler Titel für die Garbenteicherin im Weitsprung - Vierte über 100 m

HANNOVER (jth). Während sich im japanischen Osaka die Weltspitze der Leichtathletik bei der WM trifft, fanden in Hannover die deutschen Junioren-Meisterschaften statt. Mit dabei war Beatrice Marscheck vom LAZ Gießen/SV Garbenteich, die bereits auf dem Internetportal www.leichtathletik.de im Vorfeld der Meisterschaft als Mitfavoritin angekündigt wurde und diesen Vorschuss-Lorbeeren vollauf gerecht wurde. Mit Gold im Weitsprung feierte sie den bislang größten Erfolg ihrer Karriere und wurde zudem Vierte im Sprint über 100 Meter. Bereits am Freitagmorgen erfolgte gemeinsam mit Trainer Markus Czech die Anreise in die Landeshauptstadt nach Niedersachsen. "Am Samstag starten wir mit dem Weitsprung und erst danach stehen die 100 m Läufe auf dem Programm. ,Bea´ kann sich also im Gegensatz zu den Süddeutschen in der vergangenen Woche gezielter auf die Disziplinen einstellen", so Czech vor dem Wettbewerb.
Der Weitsprung begann für die Lehramtsstudentin im ersten Versuch mit 6,18 m und 6,13 m im zweiten Durchgang. "Keine der Mitkonkurrentinnen konnte ihr zunächst Paroli bieten. Als ihre hessische Mitstreiterin Claudia Rath von der LG Dornburg im fünften Versuch mit 6,16 m in die Nähe kam, konnte Bea mit 6,24 m auf Anhieb kontern", war Marschecks Coach stolz auf seine Athletin. Am Ende siegte sie mit 6,24 m vor Claudia Rath (6,16) und Julia Mächtig (SC Neubrandenburg), die mit 6,13 m den Bronzerang ergatterte.
"Ich konnte meine konstante Saisonleistung abrufen und bewege mich in den letzten Wettkämpfen immer im Bereich meiner Bestleistung. Es ist mein größter sportlicher Erfolg. Ich bin happy, dass ich dem Erwartungsdruck standhalten konnte", strahlte die frischgebackene nationale Titelträgerin. "Aus Trainersicht muss ich meiner Athletin einen super Wettkampf bescheinigen. Bea ist mit allen Sprüngen über der 6 m-Marke gelandet. Die Konstanz ist das Geheimnis der Saison. Wir können stolz sein auf den Saisonverlauf, denn wir waren auf den Punkt topfit. Wir haben uns viele Gedanken im Training gemacht über die Kombination Weitsprung und Kurzsprint und in diesem Jahr einen positive Entwicklung aufgezeigt. Die Psyche und Physis ist derzeit enorm stark, und somit hat sie ihren ersten DM-Titel redlich verdient", so Czech.
Zeit zum Freuen hatte sein Schützling zunächst nicht. Denn die 100-m-Aufrufzeit kam direkt nach der Siegerehrung des Weitsprunges. "Sie scheint mit dem Stress wunderbar klarzukommen, denn mit 11,66 sec lief sie die schnellste Vorlaufzeit aller 100 m Sprinterinnen und konnte so ihr selbst gestecktes Ziel, den Endlauf der besten acht, souverän erreichen. Es ist hier alles am Start, was Rang und Namen hat, auch die Teilnehmerinnen der U23-EM", lautete das Vorlaufresümee des Trainers.
Im Endlauf hatte sie auf Bahn vier alle Konkurrentinnen links und rechts neben sich im Block sitzen. "Mein Start war okay, doch am Ende war es ganz knapp im Ziel. Mit 11,79 sec konnte ich einen unerwarteten vierten Platz erreichen. Die 11,66 sec im Vorlauf sind für mich höher einzuschätzen als der Weitsprungsieg. Denn ich bin jetzt auch unter den Top-DLV-Sprinterinnen in Deutschland platziert", so Marscheck. Es siegte Zeit und Platz gleich Mareike Peters (Bayer Leverkusen) und Anne Möllinger (MTG Mannheim) mit jeweils 11,74 sec vor der Dritten Anne-Kathrin Elbe (Bayer Leverkusen) mit 11,77.

Ergebnisse
  Comments (0)
Posted by Carsten on Friday 31 August 2007 - 19:17:22 printer friendly create pdf of this news item
0 Comments

You must be logged in to make comments on this site - please log in, or if you are not registered click here to signup
News Categories
Datum / Zeit
 
This site is powered by e107, which is released under the terms of the GNU GPL License.

e107
PHP
MySQL