acquisto viagra
Site Logo
Main Menu
· Start
· Videos
· Links
Beatrice Marscheck zweimal doppelt erfolgreich
SAARBRÜCKEN (jth). Mit zwei Goldmedaillen im Gepäck und zwei neuen persönlichen Bestleistungen kehrte Beatrice Marscheck vom LAZ Giessen / SV Garbenteich am Wochenende von den Süddeutschen Meisterschaften der Aktiven und B-Jugend in Saarbrücken zurück. Die Athletin von Trainer Markus Czech sicherte sich mit 11,73 s im 100-Meter-Finale sowie mit 6,29 m im Weitsprung souverän die Meistertitel im Stadion "Am Kieselhumes" und empfahl sich somit für die am kommenden Wochenende stattfindenden deutschen Juniorenmeisterschaften in Hannover. "Ich bin zum ersten Mal in dieser Saison so richtig zufrieden, denn es klappte nicht nur im Weitsprung, sondern auch im Sprint. Hier konnte ich das Potenzial ausschöpfen, das ich schon lange zeigen wollte", lautete das Resümee der überglücklichen Lehramt-Studentin an der Justus-Liebig Universität Beatrice Marscheck. Die Zeichen standen zunächst einmal auf "Stress", denn zwischen dem 100m-Vorlauf und dem Weitsprung lag gerade einmal ein Zeitkorridor von einer halben Stunde.
"Bea hat dies meisterlich überstanden und ist direkt nach dem Vorlauf konzentriert an die Weitsprungvorbereitung herangegangen", so ihr Trainer Markus Czech. Bei optimalen Bedingungen setzte "Bea" im ersten Vorlauf des Sprints mit neuer Bestzeit von 11,72 Sekunden eine erste Duftmarke gegenüber den Konkurrentinnen. "Ich habe in den letzten Wochen eine klassische Vorbereitung für die 100 Meter und den Weitsprung absolviert, die kurzen Läufe bis 120 m haben richtig gut angeschlagen", so Marscheck zum Vorbereitungsprogramm für die Meisterschaft. Auch im ersten Versuch des Weitsprunges setzte sich die Garbenteicherin mit 6,06 m gleich in Front. Es folgten zwei Sprünge, die knapp ungültig gegeben wurden. Und als im vierten Durchgang Viola Schmitt (SG Bad Schönborn) mit 6,12 m in Front ging, musste die LAZ-Athletin kontern. Die Antwort folgte prompt mit neuer persönlicher Bestleistung von 6,29 m, so dass die Führung im Klassement wieder wechselte. "Es war eigentlich kein schöner Sprung, denn das Zusammenspiel zwischen Absprung, Flug und Landung war nicht optimal", so die Kurzanalyse vom Trainer. Doch Beatrice Marscheck konnte es egal sein, denn keine der Athletinnen konnte eine Antwort auf ihre Weite geben, so dass am Ende der Sieg vor Viola Schmitt (6,12 m) und Jana Schütze (ACT Kassel) mit 6,01 m unter Dach und Fach gebracht wurde. Mit Ihrem ersten Meistertitel konnte sich die Studentin des SV Garbeteiches auf das 100-Meter-Finale vorbereiten, in dem einige Athletinnen standen, die deutlich bessere Vorleistungen vorzuweisen hatten. "Ich bin super aus dem Block gekommen und hatte gleich das richtige Gefühl, dass am Ende einen gute Zeit herausspringen kann", so ihre selbstbewusste Aussage nach dem Zieleinlauf. Mit 11,73 s blieb Marscheck knapp über ihrer Bestzeit aus dem Vorlauf. Doch keine der besser eingeschätzten Athletinnen konnte ihr Paroli bieten, und der zweite süddeutsche Meistertitel war eingefahren. Franziska Bertenbreiter (LG Stadtwerke München/11,93) und Susann Drombowski (LAZ Erdgas Chemnitz) mit 12,11 s landeten auf den Rängen zwei und drei.
"Kommendes Wochenende steht jetzt mein Saisonhöhepunkt bevor, die Deutschen Juniorenmeisterschaften. Hier möchte ich gerne in den Endlauf über 100 m einziehen und im Weitsprung aufs Treppchen springen" hat die zweifache süddeutsche Meisterin ehrgeizigen Ziele. "Wir werden jetzt noch einen kurze DM-Vorbereitung machen und hoffen dann, dass Beatrice bei den Deutschen ihre Leistungsspitze erreichen kann", erläutert Trainer Markus Czech die weitere Planungsphase der Saison.
In Saarbrücken am Start war zudem Florian Schmiedeknecht vom TSV Friedberg-Fauerbach. Der Grüninger Sprinter blieb mit 11,21Sekunden im 100m-Vorlauf deutlich über der 10-er Schallmauer und konnte sich nicht für den Zwischenlauf qualifizieren. Im Staffellauf sicherte er sich dann mit den TSV-Vereinskollegen den Titel in 40,91 s vor der Vertretung des LAZ Kornwestheim-Ludwigsburg (41,48 sec) und der LG Wetzlar (41,99 sec). Sein Bruder Jan-Philipp startete bei der männlichen Jugend B mit der 4x100m-Sprintstaffel aus Friedberg-Fauerbach und belegte hinter dem TV Eng (43,00 s) den Silberrang in 43,13 Sekunden.
Im Kugelstoßwettbewerb wuchtete Nico Althenn von der LG Langgöns-Oberkleen als 24. das Gerät auf 13,49 m. Tags darauf lief es dann wesentlich besser für den Schützling von Rainer Finkernagel. Denn Althenn ließ den Speer auf die neue Bestleistung von 57,54 m fliegen und belegte damit überraschend den dritten Rang.
Niklas Wagner vom TV Großen-Linden gab sein 400m-Hürden-Debüt bei den Süddeutschen. Er lief mit 60,09 Sekunden auf Rang neun ein und verfehlte ganz knapp die Schallmauer der Minutenmarke. Mit seinen Vereinskameraden Felix Jelli, Patrick Wagner und Lukas Seibert kam Wagner in der 4x100-Meter-Staffel in 46,47 sec als Zehnter ins Ziel.

Ergebnisse
  Comments (0)
Posted by Nils on Tuesday 21 August 2007 - 17:02:21 printer friendly create pdf of this news item
0 Comments

You must be logged in to make comments on this site - please log in, or if you are not registered click here to signup
News Categories
Datum / Zeit
 
This site is powered by e107, which is released under the terms of the GNU GPL License.

e107
PHP
MySQL