acquisto viagra
Site Logo
Main Menu
· Start
· Videos
· Links
Beatrice Marscheck mit drei Hessentiteln ;11.87 sec über 100m / 24,15 sec über 200m
Toller Erfolg für Beatrice Marscheck bei den Hessischen Aktiven-Meisterschaften in Gelnhausen am 11./12.6.2005

(jth) "Bei mir ist endlich der Knoten geplatzt", so die strahlende Beatrice Marscheck vom LAZ Giessen / SV Garbenteich. Bei den Hessischen Meisterschaften der Aktiven und B-Jugend in Gelnhausen sicherte sich die Abiturientin drei Hessentitel und avancierte damit zur erfolgreichsten heimischen Teilnehmerin. ><
>Am ersten Wettkampftag stand für die Athletin von Trainer Markus Czech der 100 m Sprint sowie der Weitsprung bei den Frauen auf dem Tagesprogramm. Im Vorlauf blieb "Bea" dann bereits erstmalig in ihrer Karriere unter der Zwölfsekundenmarke. Doch die gezeigte Leistung von 11,90 sec fand wegen zu starkem Rückenwind keine Anerkennung. Der "Knoten" platzte dann aber im Zwischenlauf, denn bei zulässigen Rückenwind, blieb die Uhr bei 11,87 sec stehen und der Einzug ins Sprintfinale war unter Dach und Fach gebracht. Kurz vor dem Sprintfinale begann der Weitsprungwettbewerb. Hier überraschte sie nicht nur sich selber, sondern auch die Konkurrentinnen. Mit 5,95 m aus dem zweiten Versuch setzte sie sich an die Spitze des Feldes und erreichte sicher den Endkampf. Jedoch verzichtete "Bea" auf den dritten und vierten Versuch um sich auf das Sprintfinale vorzubereiten. Auf Bahn vier laufend, erwischte sie einen exzellenten Start und überquerte nach 11,67 sec. als Hessenmeisterin die Ziellinie. " >Leider blies der Wind mit 4,1 m pro Sekunde so heftig, dass die erzielte Zeit nicht in die Bestenliste aufgenommen werden kann " so Coach Markus Czech. " Die regulären 11,87 sec aus dem Zwischenlauf machen jetzt wieder berechtiget Hoffnungen auf einen Staffelplatz bei der U 23 EM in Erfurt, doch dazu muss Beatrice am nächsten Wochenende bei der DLV – Juniorengala in Mannheim eine ähnliche Leistung anbieten",so Czech weiter. Die Welle der Begeisterung nahm Beatrice Marscheck dann mit hinüber zum letzten Versuch im Weitsprung und das schier Unmögliche einen Sprung über die 6 er Marke wurde wahr. Mit 6,09 m sicherte sie sich in nur wenigen Minuten den zweiten Hessenmeistertitel. " Meine gute Anlaufgeschwindigkeit kam mir bei dem Sprung zu Gute, die Technik ist mit Sicherheit noch ausbaufähig. Ich bin happy und kann es noch nicht richtig realisieren, so die überglückliche Garbenteicherin.
Tags darauf stand dann noch der 200 m Lauf auf dem Programm und auch hier überzeugte die junge Athletin bereits im Vorlauf mit 24,92 Sekunden. Im Endlauf krönte dann Beatrice Marscheck ihr erfolgreiches Wochenende mit dem dritten Hessentitel und neuer persönlichen Bestleistung von 24,15 sec. Ebenfalls im 100 Metersprintfinale dabei war Stephanie Freitag von der TSG Wieseck. Mit 12,57 sec lief im Vorlauf bei regulärem Rückenwind neue Bestleistung und qualifizierte sich mit 12,32 sec bei zu starkem Wind im Zwischenlauf, für das Finale. Hier belegte "Stephie" mit 12,38 sec. Rang Fünf. Auf dem Siegertreppchen standen die Vereinskameradinnen Kerstin Novotny und Sabine Demel über die Stadionrunde. Novotny sicherte sich mit 59,02 sec hinter der Siegerin Lena Lang ( TSV Jahn Treysa / 57,95) die Vizehessenmeisterschaft.
Sabine Demel lief mit 59,45 sec knapp dahinter als Dritte ebenfalls aufs Treppchen. Leider konnte Nadine Schnürer nicht an den Hessischen teilnehmen, denn die Studentin laboriert an Achillessehnenproblemen. "Wir hoffen, dass sie zu den deutschen Mehrkampf Meisterschaften Ende August wieder einsatzbereit ist", so Trainer Elmar Knappik. Die Bobpilotin Marie Luise Humpert vom LAZ Giessen / MTV Giessen hatte so gut wie keine Vorbereitung auf die Hessischen, denn nach der erfolgreichen Bobsaison als Anschieberin stand Regeneration auf dem Trainingsplan. Seit geraumer Zeit wuchtet die Biologiestudentin aber wieder den Diskus und die Kugel durch die Gegend. Mit 44,82 m erreichte sie im Diskus Rang vier und konnte im Anschluss mit 12,69 m Platz Fünf im Kugelstoßwettbewerb folgen lassen. In einigen Wochen beginnt für die von Markus Czech trainierte Athletin die Vorbereitung auf die Wintersaison im Bobfahren 2006 und hier das große Ziel der Olympischenspiele in Turin. " Wenn es optimal läuft schiebe ich für Susi Erdmann oder Sandra Prokhoff an ", so "Lulu" Humpert. Im Feld der weiblichen Jugend B machten die Athletinnen Marion Powilleit und Natalie Müller von der LG Wettenberg auf sich Aufmerksam. Drei Treppchenplatzierungen standen am Ende zu Buche.
Im Kugelstoßen holte sich die Liebigschülerin, Natalie Müller mit 11,77 m vor Kollegin, Marin Powilliet,11,44m die Vizehessenmeisterschaft. Im anschließenden Diskuswurfwettbewerb drehte dann Marion den Spieß um und setzte noch ein I-Tüpfelchen drauf. Mit neuem Kreisrekord von 42,23 m sicherte sich die Abiturientin der Herderschule die Hessenmeisterschaft bei der weiblichen Jugend B. " Mit dieser Leistung kann sie bei den Deutschen B-Jugend Meisterschaften in den Endkampf erreichen ", so ihr Vater und Trainer Klaus Powilleit. Natalie Müller landete mit 37,05 m auf dem undankbaren vierten Rang. Diese Platzierung errichte auch Kerstin Stoll von der LG Langgöns-Oberkleen im 100 m Sprintfinale. Nach 12,84 sec im Vorlauf und 12,66 sec im Zwischenlauf standen dann im Finale windunterstützte 12,55 sec auf der Habenseite. Auch Vanessa Schmidt von der LG Erda-Heuchelheim blieb im Weitsprung der weiblichen Jugend B der Sprung auf das Siegerpodest mit 5,30 m verwehrt. Die Kinzenbacherin zeigte Nervenstärke, denn nach zwei verkorksten ersten Versuchen, musste sie im dritten alles riskieren um den Endkampf zu erreichen. Mit der Bronzemedaille konnte dann Vanessa Schmidt aber im Hochsprung mit übersprungenen 1,62 m glänzen. Sie scheiterte nur knapp an ihrer neuen persönlichen Bestleistung von 1,65 m und wurde hinter der Siegerin Agnes Hofmann ( LG Baunatal-Fuldabrück / 1,65) dritte. Nastasia Lich ( LAZ / MTV Giessen) wurde mit übersprungenen 1,56 m siebte.
Bei den Männern konnten die beiden 400 m Hürdenläufer Jan Sommerlad (LG Wetzlar) und Nils Dudenhöfer ( LAZ Giessen / MTV Giessen) die besten heimischen Platzierungen einfahren. Mit 57,21 sec landetet der Langgönser Sommerlad als vierter vor dem Biebertaler Dudenhöfer, der als Fünfter 58,01 sec. lief. Erfreuliches gab es von der männlichen Jugend B zu vermelden. Der Deutsche B-Jugend Meister David Klaus ( LG Wetzlar) meldete sich nach einer Rückenverletzung zurück in der Deutschen Spitze . Mit 65,42 m sicherte sich der in Hüttenberger beheimatete Athlet vor Marian Sparig ( TV Gelnhausen / 63,31m) den Hessentitel. " Zu den deutschen B-Jugendmeisterschaften möchte ich wieder die 70 Metermarke übertreffen" so der von Eugen Welsch trainierte Athlet. Die zweitbeste Heimische Leistung gelang Robert Köhl vom LAZ Giessen / VfB Giessen mit 4:21,62 Minuten als Siebter auf der 1500 m Distanz. Vereinskollege Daniel Buelteman lief als neunter 4:33,91 min. Der noch der A-Schülerklasse angehörende Jan Philipp Schmiedeknecht ( LAZ / TV Gr.-Buseck) deutetet sein Sprinttalent mit windunterstützten 11,50 sec über 100 Meter sowie 23,58 sec auf der längeren 200 m Strecke an. Ronnie Blaschek ( LAZ / TSG Lollar) überfloppte im Hochsprung 1,78 m und Christopher Borton ( LAZ / VfB Giessen) lies den Diskus auf 42,43m und die Kugel auf 11,71m fliegen.

Ergebnisse
  Comments (0)
2005 Posted by Nils on Tuesday 14 June 2005 - 20:05:00 printer friendly create pdf of this news item
0 Comments

You must be logged in to make comments on this site - please log in, or if you are not registered click here to signup
News Categories
Datum / Zeit
 
This site is powered by e107, which is released under the terms of the GNU GPL License.

e107
PHP
MySQL