acquisto viagra
Site Logo
Main Menu
· Start
· Videos
· Links
Costa Laurenz gewinnt Silbermedaille

Deutsche Jugend-Hallenmeisterschaften: Verletzung verhindert Länderkampf-Start - Strack Dritte über 60 m Hürden 

Mit Matreial aus dem Giessener Anzeiger:
(ras) Für Costa Laurenz und Ann-Christin Strack werden Träume wahr, denn den beiden Sprintassen des LAZ Gießen gelang bei den 44. Deutschen Jugend-Hallenmeisterschaften in Sindelfingen der nationale Durchbruch. Laurenz lief im Glaspalast über 200 m zum Vizetitel und Strack erkämpfte sich Bronze über 60 m Hürden. Aber leider wird die Freude von einem Wermutstropfen getrübt, denn Costa Laurenz muss verletzungsbedingt die Hallensaison beenden.

Schon vor Beginn der Meisterschaften klagte der Langgönser über muskuläre Probleme, sodass sein Trainer Markus Czech das Training in den letzten Tagen vor dem Wettkampf mehr als geplant reduzierte. So trat Laurenz am ersten Starttag mit gemischten Gefühlen zum Vorlauf über 200 m an. Der Gymnasiast der Friedrich-Feld-Schule begann jedoch seinen Lauf sehr schnell und kontrollierte dann das Rennen. Mit 21,92 s erreichte er die drittschnellste Zeit nach Abschluss aller Vorläufe hinter dem klaren Favoriten und Vorjahressieger Patrick Domogala (MTG Mannheim/21,40) und dem überraschend starken Simon Schütz vom TV Hohenstein, der mit 21,64 s seine bisherige Bestzeit um eine glatte halbe Sekunde steigerte. Allerdings schmerzte danach ein verhärteter Beinmuskel so stark, dass Laurenz trotz einer langen Physio-Behandlung auf den Start über die 60 m verzichtete und sich ganz auf das anschließende 200 m Finale konzentrierte. Das Verletzungspech traf aber auch Domogola bei seinem Titelgewinn über 60 m (6,78), sodass der Mannheimer zum 200 m Endlauf nicht antrat.

Nach dem Finalstart über die Hallenrunde lief Laurenz auf Bahn drei kontinuierlich die Lücke zu dem auf der schnelleren Außenbahn gestarteten Schütz zu. Dieser hielt dem Angriff auf der Zielgeraden jedoch stand und gewann in 21,64 s vor Laurenz, der allen Problemen zum Trotz mit neuer persönlicher Bestzeit von 21,75 s glänzte. Dazu sein Trainer Markus Czech: „Costa wurde zwei Tage behandelt und ist trotz starker Einschränkung Deutscher Vizemeister geworden. Das ist aller Ehren wert. Leider müssen wir seine Saison aber beenden, denn die Gesundheit geht vor. Das ist doppelt schade, denn er wurde vom DLV für den Jugend-Hallenländerkampf in zwei Wochen in Frankreich, sowohl über 200 m als auch für die Bundesstaffel, nominiert.“

Einen Superauftakt lieferte auch Ann-Christin Strack bei den 200 m Vorläufen ersten Tag ab und sprintete in 24,69 s die fünftschnellste Zeit aller Teilnehmerinnen. Damit toppte die LAZ-Athletin mit Basisverein MTV selbst ihre Freiluftzeiten. So trat die Ostschülerin hochmotiviert über die Hürden an. Mit drei, laut ihres Trainers Czech, eher kampfbetonten, statt technisch versierten Läufen, beeindruckte sie mit einer Konstanz auf Spitzenniveau. Nach 8,61 s im Vorlauf qualifizierte sich Strack mit der drittschnellsten Zeit von 8,60 s für das Finale. Auch dort blieb sie nach gutem Start in erneuten 8,60 nur hauchdünn über ihrer Bestzeit von 8,54 s und wurde hinter Titelverteidigerin Franziska Hofmann (LAC Chemnitz/8,28) und Annika Drazek (TV Gladbeck/8,50) Dritte. Nach der tollen Vorstellung am Samstag fehlte am Sonntag über 60 m die letzte Konzentration und die Gießenerin schied nach 7,84 s im Vorlauf mit wiederum 7,84 s im Zwischenlauf aus. Den Titel auf der Sprintgeraden gewann Alexandra Burghardt (LAZ Inn) in 7,42 s. Das anschließende 200 m Finale musste die Achtzehnjährige auf der kurvenproblematischen zweiten Bahn bestreiten und lief hinter der Titelträgerin Rebecca Haase (LV 90 Erzgebirge/24,11) und der Silbergewinnerin Monika Zapalska (TuS Lintorf/24,30) in 24,80 s als Dritte durchs Ziel. Das bedeutete Platz fünf nach beiden Zeitendläufen.

„Anni ist auf der engen Bahn zwei mit 24,80 eine echte Bombenzeit gelaufen. Der fünfte Platz hat ihr in zwei Wochen beim Länderkampf in Val-de-Reuil einen festen Staffelplatz in der Nationalmannschaft eingebracht. Und durch ihren superkonstanten Auftritt ist sie zudem über die Hürden als Reserve eingeplant“, freut sich Trainer Czech.

Bei den parallel stattfindenden deutschen Winterwurf-Jugendmeisterschaften verstauchte sich Lukas Rückel (LAZ/KSG Bieber) im ersten Speerwurfversuch im Bereich der Achillessehne. Kaum noch in der Lage aufzutreten, blieb Rückel nach einem weiteren ungültigen Wurf im dritten Durchgang mit 51,95 m deutlich unter seinen Möglichkeiten und wurde Dreizehnter. 

Ergebnisse   

In der deutschen Elite ganz vorne dabei: Bei den Jugendhallenmeisterschaften laufen Ann-Christin Strack (links) und Costa Laurenz starken Zeiten und werden mit der Bronze- bzw. Silbermedaille belohnt.	Foto: Schmidt
(Bild: ras)
In der deutschen Elite ganz vorne dabei: Bei den Jugendhallenmeisterschaften laufen Ann-Christin Strack (links) und Costa Laurenz starken Zeiten und werden mit der Bronze- bzw. Silbermedaille belohnt. 
  Comments (0)
Posted by Max on Thursday 23 February 2012 - 09:25:22 printer friendly create pdf of this news item
0 Comments

You must be logged in to make comments on this site - please log in, or if you are not registered click here to signup
News Categories
Datum / Zeit
 
This site is powered by e107, which is released under the terms of the GNU GPL License.

e107
PHP
MySQL