acquisto viagra
Site Logo
Main Menu
· Start
· Videos
· Links
Beatrice Marscheck bereits in Top-Form
Gute Beteiligung und strake Leistungen bei Bahneröffnung in Wetzlar - Becker erstmals seit zwei Jahren wieder 7 Meter

WETZLAR (ras)
. "Eine Beteiligung wie seit Jahren nicht mehr", verbuchte Hilmar Schwesig als Organisator der nationalen Leichtathletik-Bahneröffnung im Wetzlarer Stadion. Neben dem gewohnt guten Zuspruch aus dem Siegener Raum nutzen zunehmend auch südhessische Athleten die Möglichkeit, sich mit der mittelhessischen Konkurrenz zu messen. Aber auch die Ergebnisse der heimischen Spitzenathleten stimmen optimistisch. So steigerte Beatrice Marscheck (LAZ Gießen) ihre Bestleistung über 100 m trotz Gegenwind (0,6) und ohne direkte Gegnerin in ihrem Zeitlauf auf 12,06 Sekunden. Verbessert zeigt sie sich auch auf ihrer 200 m Paradestrecke in ihrem ersten Frauenjahr. Hier unterbot sie ihre Vorjahreszeit um über zwei Zehntelsekunden auf 24,50.
Grund zur Freude hatte auch ihr Vereinskamerad Adrian Becker (A-Jugend). Erstmals seit Januar 2003 - nachfolgend gehandicapt durch lange Krankheitsphase - setzte er mit exakt 7,00 m wieder einen "Siebener" in die Weitsprunggrube. Zudem belegte er hinter dem Sprintspezialisten Nils Müller (Friedberg-Fauerbach/10,82 und 21,58) sowohl über 100 m (11,27) als auch 200 m (23,15) Platz zwei in für den Saisonbeginn respektablen Zeiten.
Noch nicht ganz so erfreulich läuft es derzeit für Florian Schmiedeknecht (ebenfalls LAZ/Jugend A), der mit 11,36 über 100 m Rang vier belegte. Hochgenannt in die Jugend A stieß Jan Routa die Sechskilokugel auf die drittbeste Weite von 13,46 m. Mit 52,15 m erzielte der LAZ B-Jugendliche einen weiteren dritten Platz im Speerwurf seiner Altersklasse.
Döring-ComebackGute Leistungen sah man auch im Diskuswurf der Männer. Hier siegte Michael Rückel von der KSG Bieber mit 47,30 m. Platz drei und vier gingen an Markus Czech (LAZ/40,34) und Klaus Peter Schneider (KSG Bieber) mit 39,88m. Siege im Kugelstoß (12,81m) und im Diskuswurf (43,98) der Frauen verbuchte Marie-Luise Humpert vom LAZ Gießen. Sie nutzt die Leichtathletik derzeit als Ergänzung ihrer sehr erfolgreichen Wintersportaktivitäten.
"Endlich wieder schmerzfrei", hörte man aus dem Umfeld von Katharina Döring. Nach zweijähriger verletzungsbedingter Durststrecke zeigte sich die LAZ-A-Jugendliche am Start über 200 m flach und beendete die für sie kurze Distanz in 26,23 Sekunden als Dritte. Katharina Stein (ebenfalls LAZ/Jugend A) warf den Speer mit 32,06 m auf Platz zwei. Nur knapp verfehlte Jasmin Stowasser (LG Langgöns-Oberkleen ) in der gleichen Altersklasse mit 9,95 m im Kugelstoß die 10-m-Marke.
Den besten Sprint über die 100m der B-Jugendlichen bot Kerstin Stoll (LG Langgöns/Oberkleen) in 13,07 Sekunden. Mit 4,97 m holte Laura Engeln (TSG Alten-Buseck) vor Stoll (4,94) den Weitsprungsieg. Theresa Pohl, eigentlich noch A-Schülerin, schleuderte den Speer mit 33,24 m zum Sieg und auf neue persönliche Bestweite. Auch Nathalie Müller lieferte bei ihren Siegen mit Diskus (35,85) und Kugel (11,51) einen respektablen Saisoneinstand. Ihre Vereinskameradin Janina Cloos (alle LG Wettenberg) erkämpfte sich über 800m in 2:46,10 Platz drei.
Bei den Schülerinnen A der W15 durchquerte Carina Hütter (LGLO) als Schnellste in 13,47 über 100 m die Lichtschranke. Über 300 m setzte mit Marie Busch (44,08) ein weiteres LG LO-Mädel die beste Tagesleistung. In der W14 verbesserte Nina Dudenhöfer (LG Erda-Heuchelheim) ihre Bestzeit über 800 m auf 2:45,54.
Für Dominik Hofmann (ebenfalls LG Erda/Heuchelheim bedeuteten 11,92 m im Kugelstoß Rang zwei der M15. Damit blieb er einen Zentimeter unter seiner letztjährigen Freiluftbestleistung.

Ergebnisse
2005 Posted by Nils on Wednesday 04 May 2005 - 19:08:30 printer friendly create pdf of this news item
LAZ-Trainer Czech mit Schützlingen zufrieden
Gute Ergebnisse der Athleten bei Bahneröffnung in Friedberg

FRIEDBERG (jth)
. Zufrieden kehrte Leichtathletiktrainer Markus Czech mit seiner Trainingsgruppe des LAZ Gießen von der Bahneröffnung des TSV Friedberg-Fauerbach zurück, denn die Athleten und Athletinnen zeigten für den jetzigen Trainingszustand ansprechende Resultate.
Zweimal ganz oben auf dem Treppchen stand Beatrice Marscheck ( LAZ / SV Garbenteich) im 100 und 200 Metersprint. Mit 12,30 sec sowie 25,59 sec auf der längeren 200 Meterdistanz deutete "Bea" schon mal an, dass sie nicht nur in der Region, sondern auch über die Grenzen Hessens hinaus zu den guten Sprinterinnen zählen wird. "Wir sind im Sprint mit der gesamten Trainingsgruppe bei einer Belastungsgrenze von 80 Prozent angelangt, hinzu kam der starke Gegenwind, ich bin zufrieden mit den Zeiten", so Markus Czech zum Leistungsstand der Truppe.
Bei der A-Jugend trat die Mehrkampf- und DJMM-Crew des LAZ Gießen zur Formüberprüfung an. Adrian Becker ( TV Gr.-Buseck) überzeugte mit einem guten Speerwurfresultat von 55,00 m sowie einer Diskuswurfleistung von 34,91 m und einer 200 m Sprintzeit von 23,44 sec. Jan Routa ( TSG Lollar ) lief als B-Jugendlicher die A-Jugendhürden in 16,35 sec und die 100 m in 12,14 sec. Sprintkollege Florian Schmiedeknecht ( MTV Gießen) benötigte für die gleiche Strecke 11,53 sec. Christian Förster (TV Gr.-Buseck) sprintete 11,72 sec über die 100 m Flachdistanz und warf den Speer auf 42,73 m. Weiter ging es in dieser Disziplin für Tristan Schubert ( MTV Gießen), denn der Speer landete bei 46,10 m. 11,89 m mit der Kugel rundeten seine guten Leistungen ab. Stefan Cebulla ( TV Gr.-Buseck) überzeugte im 110 m Hürdenlauf mit 16,55 sec und 31,52 im Diskus. Im Weitsprungwettbewerb landete Philipp Nürnberger ( SV Garbenteich) bei 5,72 m in der Grube und nach 12,12 sec hinter der Ziellinie des 100 m Laufes. Jonathan Kraft ( MTV Gießen) sprintete 12,49 sec und 25,21 sec über die längere 200 m Strecke.
"Wir wollen an Himmelfahrt beim DJMM-Hessenfinale in Neu-Isenburg die Qualinorm für das Bundesfinale der besten deutschen Jugendmannschaften schaffen, die Jungs sind gut drauf, ich hoffe auf verletzungsfrei Trainingstage bis dahin", so der Coach.
Bei der weiblichen Jugend B setzten sich Nastasia Lich ( MTV Gießen) mit 15,69 sec im 100 m Hürdenlauf und Katharina Stein (TV Gr.-Buseck) mit 14,03 sec über 100 m gut in Szene.

Ergebnisse
2005 Posted by Nils on Wednesday 27 April 2005 - 19:05:00 printer friendly create pdf of this news item
Johanna Milow läuft Kreisrekord
Dominik Hofmann überragender Athlet im Blockwettkampf Wurf - Siege für Hannes und Marie Busch

GIESSEN (jth)
. Der Startschuss zur Bahneröffnung der Leichtathleten fiel am Wochenende auf der Schulsportanlage im Stadion West. Nun laufen, springen und werfen sie wieder, die Nachwuchs-Asse und kämpfen um nationale und internationale Meisterlorbeeren. Der Leichtathletikkreis lud zur Bahneröffnung mit integrierten Regions- und Kreis-Blockmehrkämpfen ein. Der Einladung folgten 258 Nachwuchs-Athleten aus 30 Vereinen bei optimalen äußeren Bedingungen. Im Blockwettkampf Lauf der Schüler M 13 präsentierte sich Hannes Busch (LG Langgöns-Oberkleen) in einer ausgezeichneten Frühform. Er siegte souverän mit 200 Punkten Vorsprung auf den Zweitplatzierten Martin Schmidt (TV Elz / 2042 Punkte) und hatte im abschließenden 1000-m-Lauf mit 3:07,0 Minuten sein Meisterstück vollbracht. Zudem stellte er sich der Konkurrenz mit guten 51,50 m im Ballwurf und 10,68 sec im 60-m-Hürdenlauf. Moritz Weiß vom TV Gr.-Linden landete mit 2026 Zählern auf dem Bronzerang.
Im Block Wurf der Schüler M 13 landete Nico Trabert ( TSG Alten-Buseck) mit 2135 Punkten auf dem Silberpodest. Herausragend waren seine 26,10 m mit dem Diskus sowie 10,79 sec. im 75 m Sprint. Den selben Rang erzielte auch Lukas Rückel ( KSG Bieber) mit 1914 Zählern, jedoch bei den Schülern M 12. Mit 20,20 m mit der Diskusscheibe und 11,24 sec im Hürdenlauf zeigte er seine Vielseitigkeit. Philipp Reinl (LAZ Gießen / SV Garbenteich) landete im sehr gut besetzten Blockwettkampf Sprint/Sprung der Schüler M 12 mit 1893 Punkten auf dem vierten Rang. Gut in Szene konnte er sich im Hürdenlauf mit 11,17 sec. sowie mit 10,80 sec im 75 Metersprint setzen.
Bei den Schülerinnen W 12 überzeugten die Schwestern Ruth und Verena Hillebrand von der LG Erda-Heuchelheim im Blockwettkampf Sprint/Sprung. Ruth landete mit 2331 Zählern hinter der Siegerin Sara Gambetta ( LG Vogelsberg / 2336 P.) auf dem zweiten Rang. Sie steuerte im 60-m-Hürdenlauf 10,66 sec einen Spitzenzeit bei und sprang zugleich noch 4,34 m weit. Ihre Schwester Verena erreichte in der Gesamtwertung 2167 Punkt, als beste Leistung konnte sie 1,42 m im Hochsprung einbringen. Cynthia Schmidt, ebenfalls von der LG Erda-Heuchelheim, landete im Block Lauf mit 2089 Zählern auf dem Bronzeplatz. Mit 10,66 Sekunden auf der 75-m-Sprintstrecke war sie die Schnellste aller angetretenen Schülerinnen. Mit Rang zwei kehrte Mona Athenn (1747 P.) zurück zur LG Langgöns-Oberkleen. Sie musste sich nur knapp der Siegerin Angelina Grebe ( FV Wallau / 1763) geschlagen geben, hatte jedoch mit 18,90 m im Diskuswurf die beste Tagesleistung aufzuweisen.
Überragender Athlet des Wettkampfes war Dominik Hofmann von der LG Erda- Heuchelheim. Mit 2791 Zählern gewann er vor Henrik Sust ( LG Langgöns-Oberkleen / 2657 ) die Konkurrenz des Blockwettkampfes Wurf. Mit 12,32 sec. auf der 100-m-Sprintstrecke sowie 11,80 sec auf der kürzeren 80-m-Hürdendistanz und erzielten 5,44 m im Weitsprung war er an diesem Tage nicht zu schlagen. 12,30 m mit der Kugel und 34,90 m mit dem Diskus rundeten den erfolgreichen Tag ab. Einziger Wermutstropfen war, dass er um neun Zähler die "Quali" für die deutschen Block Mehrkampfmeisterschaften verfehlte.
Henrik Sust von der LG Langgöns-Oberkleen überzeugte mit erzielten 41,50 m mit der Diskusscheibe und 12,10 Metern mit der Kugel. David Buelteman ( LAZ / VfB Gießen) landete im Blockwettkampf Lauf mit 2349 Punkten auf dem vierten Rang, seine beste Leistung erzielte er dabei im abschleißenden 2000 Meterlauf mit 6:59,9 Minuten. Felix Jelli vom TV Gr.-Linden konnte im Block Sprint/Sprung mit dem Silberrang und erzielten 2541 Zählern überzeugen. Hinter dem Sieger Florian Rippl ( LG Vogelsberg / 2548 P.) landetet Felix bei den Schülern M 14 mit sehr guten 5,64 m im Weitsprungwettbewerb und 12,53 sec im 100 Metersprint Spritzenleistungen. Ernst Lotz ( LAZ Giessen / TSG Lollar) konnte im Block Lauf der Schüler M 14 mit 2151 Zählern und Platz drei glänzen. Besonders herauszuheben sind die erzielten 6:57,7 Minuten auf der 2000 Meterstrecke. Nico Althenn ( LG Langgöns-Oberkleen / 2139 P.) und Florian Dille ( LAZ / VfB Gießen) sicherten sich den Silber- und Bronzerang im Blockwettkampf Wurf. Nico steuerte mit 30 m im Diskuswurf und 10,27 m im Kugelstoßen wertvolle Zähler und Florian mit 13,33 sec im Hürdenlauf und 12,85 sec. im 100 Metersprint bei.
Bei den Schülerinnen W 15 sicherte sich Theresa Pohl von der LG Wettenberg hinter der Siegerin Rebekka Will ( TV Neuhof / 2480 P.) mit 2473 Zählern die Vizemeisterschaft im Block Sprint/Sprung. Als starke Leistungen konnte sie die 32,13 m mit dem Speer sowie 4,65 m im Weitsprung und übersprungene 1,44 m im Hochsprung auf ihrem Punktekonto verbuchen.
Im gleichen Block setzte dann Johanna Milow vom LAZ Gießen / SV Garbenteich ein absolutes Highlight im 80 Meterhürdenlauf. Mit 11,75 sec. verbesserte die junge Athletin, den aus dem Jahre 1979 von Simone Schön ( TSG Wieseck) gehaltenen Kreisrekord von 11,6 Sekunden (handgestoppt). Mit 4,62 m im Weitsprung und 14,26 sec über 100 Meter konnte sie ebenfalls gefallen, so dass am Ende 2381 Punkte zu Buche standen. Mit Marie Busch, von der LG Langgöns-Oberkleen, gab es dann wieder einen Sieg im Block Lauf der Schülerinnen W 15 zu feiern. Mit 2308 Zählern konnte sie sich von der Konkurrenz absetzen und hatte mit 4,53 m im Weitsprung und 13,14 secüber die Hürden ihre besten Einzelleistungen.

Ergebnisse
2005 Posted by Nils on Tuesday 26 April 2005 - 19:01:43 printer friendly create pdf of this news item
Altbezirks Crossmeisterschaften in Ewersbach
Garbenteicher Athleten überzeugten trotz widriger Bedingungen

Julius Blank
startete in der Altersklasse M10 und kämpfte sich nach einem verpassten Start, über die 1400m lange Strecke noch souverän bis in die Spitze vor. Er belegte Platz drei und in der Mannschaftswertung mit seinen Kollegen des LAZ kam er hinter der Mannschaft der LGLO auf Platz zwei.
In der Altersklasse W12/13 gingen ebenfalls über 1400m, Lisa Schinz und Lara Matthies auf die Strecke, die den Namen Cross voll und ganz verdient hatte. Auch hier war der Start nicht die Särke der beiden, wodurch sie sich aber nicht entmutigen liessen und auf der vereisten Strecke bis zum Schluss tapfer kämpften. Dies zahlte sich aus, denn mit Platz acht für Lisa und Platz vier für Lara konnten beide sehr zufrieden sein. Zusammen mit ihren Mannschaftskolleginnen des LAZ belegten sie Platz drei hinter den Mannschaften von Dillenburg und Eschenburg.
Ebenfalls am Start war Sandra Jädicke-Otero, die in ihrer AK W14 hinter Miriam Lenz den vierten Platz belegte. In der Mannschaft kam sie mit ihren Kolleginnen auf den dritten Platz.
Trotz der wiedrigen Bedingungen an diesem Tag, waren alle zufrieden nach ihrem Lauf und freuen sich auf die am 13.4 stattfindenden Regionslanglaufmeisterschaften in Wetzlar.
2005 Posted by Nils on Wednesday 23 March 2005 - 19:58:35 printer friendly create pdf of this news item
In Sindelfingen nicht in Schwung
GIESSEN (jth). Im Sindelfinger Glaspalast suchten die deutschen Leichtathleten ihre nationalen Titelträger unter dem Dach. Mit unter den Assen war auch Beatrice Marscheck vom LAZ Gießen/SV Garbenteich. "Im Vorfeld hatte ich mir für die 200 Meter eine Zeit um die 24,30 Sekunden vorgenommen, doch ich war so nervös, dass ich das Laufen wohl vergessen habe", so die ehrgeizige Abiturientin. Mit 24,97 Sekunden blieb sie deutlich unter ihrer Bestzeit von 24,57 Sekunden. "Schade", resümierte Trainer Markus Czech, denn "24,50 Sekunden hätten zum Einzug in das B-Finale gereicht".
Tags darauf stellte sich Marscheck der Konkurrenz über die 60 Meter-Flachstrecke. Doch auch hier kam sie nicht in Fahrt und war mit ihren 7,79 Sekunden weit entfernt von ihren 7,62, die sie bei den Süddeutschen Hallenmeisterschaften erzielen konnte.

Ergebnisse
2005 Posted by Nils on Wednesday 23 February 2005 - 19:53:00 printer friendly create pdf of this news item
Adrian Becker erneut überzeugend
Nachwuchs ermittelte hessische Hallenmeister: Isabelle Pastau im Hürdenfinale nicht zu schlagen - "Gießener" sehr stark

GIESSEN (jth). Um Sekunden, Minuten, Zentimeter und Meter ging es am Wochenende in Frankfurt-Kalbach, denn die A-Jugendlichen sowie die Schüler und Schülerinnen A richteten ihre hessischen Hallenmeisterschaften aus. Aus heimischer Region erfolgreichster Athlet war der A-Jugendliche Adrian Becker (LAZ Gießen / TV Gr.- Buseck), er stand an den beiden Wettkampftagen gleich dreimal auf dem Siegerpodest. Er begann den Medaillenreigen mit 6,98 sec im 60 Metersprintfinale, was am Ende zu Rang drei reichte. In diesem fullminaten Lauf siegte Nils Müller (TSV Friedberg-Fauerbach) in ausgezeichneten 6,88 sec vor Maximilian Panthen (6,94 / LG Stadt Hattersheim). Seine wieder gewonnene Spritzigkeit nahm "Addi" mit zum anschließenden Weitsprungwettbewerb, wo er am Ende mit 6,82 m hinter dem Sieger Nils Sammert (7,49 / LG Rüsselsheim) die hessische Vizemeisterschaft errang.
Tags darauf verfuhr der Oberstufenschüler der Gesamtschule Gießen Ost nach dem Motto: Drei - zwei - eins - meins, denn in seiner Paradedisziplin, den 60 Meter Hürden, ließ er der Konkurrenz nicht den Hauch einer Chance und sicherte sich mit 8,24 sec den Titel des hessischen Hallenmeisters bei der männlichen Jugend A. "Endlich klappte es im Sprint mit einer Zeit von unter 7 Sekunden", so ein zufriedener Athlet. Zum Saisonhöhepunkt, den deutschen Hallen-Mehrkampfmeisterschaften Ende Januar ist er in Topform", so Coach Markus Czech.
Isabelle Pastau ( LAZ Gießen / SV Garbenteich) gelang bei den Schülerinnen A W 14 ebenfalls der Sprung nach ganz oben auf das Treppchen. Bereits im vergangenen Jahr konnte sie als B-Schülerin den Bronzerang erringen, doch in diesem Jahr zog die Licherin nach einer Vorlaufzeit von 9. 62 sec. erwartungsgemäß in das 60 Meterhürdenfinale ein. Auf Bahn drei laufend hatte "Isa" ein riesiges finish und sicherte sich mit 9,49 sec die hessische Meisterschaft. Auf Rang zwei lief ein bekannter Gießener-Leichtathletikname ein, denn die Enkelin vom langjährigen LAZ-Trainer Volker Clarius, Toyah Clarius (Usinger TSG ), wurde mit 9,55 sec zweite vor der zeitgleichen Esther Mayfahrt.
Eine Überraschung gelang Jan Philipp Schmiedeknecht vom LAZ Gießen / TV Gr.- Buseck, denn der A-Schüler nahm gleich zwei hessische Vizemeisterschaften mit nach Hause. In einem packendem 60 Meterfinale lief er mit 7,46 sec neue Bestzeit und wurde hinter Niclas Schuster ( 7,36 / LG Stadt Hattersheim) zeitgleich mit Julian Merz ( LG VfL Bensheim) Zweiter. Im anschließenden 300 Meterlauf sicherte sich die Nachwuchssprinthoffnung mit 39,17 sec hinter dem Sieger Marc-John Dombrowski (38,23 / LG Eintracht - Frankfurt) die zweite Silbermedaille. "Jan hat in den letzten zwei Wochen bei Wind und Wetter draußen auf der Bahn trainiert. Es freut mich riesig, dass er dafür mit zwei Vizetiteln belohnt wurde", so Trainer Erich Gebhardt.
Vielstarter Dominik Hofmann ( LG Erda-Heuchelheim) errang im 60 Meterhürdenfinale der Schüler A M 15 mit neuer Bestzeit von 9,05 sec hinter dem Sieger Julian Merz (8,79 sec.) und Marc-John Dombrowski (8,87 sec.) die Bronzemedaille und sicherte der Region Gießen somit den inoffiziellen Titel "erfolgreichste Hürdenläufer/innen in Hessen". Zudem sprang er noch 5,52 m weit und lief im Endlauf auf der 60 Meterstrecke 7,92 Sekunden.
Knapp an einem Treppchenrang vorbei sprintete Felix Jelli ( TV Gr.- Linden) im 60 Meterfinale der Schüler A, M 14. Auf Bahn zwei laufend hatte der Lindener die schnellsten Sprinter aus dem Vorlauf rechts neben sich, nach 7,77 sec überquerte Felix als Vierter den Zielstrich. Es gewann in einer guten Zeit Philip Kleeman von der SG Johannesberg in 7,53 sec.
Die 4 x 200 Meter A-Jugend Sprintstaffel des LAZ Gießen lief mit Startläufer Christian Förster, Adrian Becker, Nils Dudenhöfer und Schlussläufer Philipp Nürnberger in 1:34,60 hinter der siegreichen Truppe des TSV Friedberg-Fauerbach ( 1:30,67) als Zweite über den Zielstrich.
Bei den "Hessischen" konnte aus heimischer Sicht auch Johanna Milow ( LAZ / SV Garbenteich) bei den Schülerinnen A W 15 mit übersprungenen 1,50 ( 8.) im Hochsprung sowie 9,67 sec. als Siebte im 60 Meterhürdenfinale überzeugen. Gleiches galt auch für Niklas Wagner ( TV Gr.-Linden) als Siebter im 100 Meterlauf der Schüler M 14 in 3:08,85 und Vereinskollege Maximilian Weiss, der als Achter 3:11,49 min lief. Henrik Sust ( LG Langgöns-Oberkleen) wuchtetet die Kugel der Schüler M 15 als Achter auf 11,29 m. Maximilian Schlesinger ( LAZ / SV Garbenteich) übersprang im Stabhochsprung 2,60 m und wurde ebenfalls Achter.
Nastasia Lich LAZ / MTV Gießen) lief als B-Jugendliche bei der A-Jugend ein ordentliches 60 Meterhürdenfinale. Sie wurde Siebte in 9, 34 Sekunden.

Ergebnisse
2005 Posted by Nils on Tuesday 25 January 2005 - 19:31:00 printer friendly create pdf of this news item
Sportgala zum Jubiläum bei Garbenteicher Leichtathleten
POHLHEIM (ag). "So genau kennt man das Alter der Leichtathletikabteilung des SV Garbenteich nicht!", gesteht Abteilungsleiter Horst Schlesinger. Irgendwann musste das 30-Jährige dennoch gebührend gefeiert werden.
In feierlichem Rahmen hatte die Abteilung zur großen Sportgala 2004 in die Sport- und Kulturhalle geladen. Die Garbenteicher "Gudd Stubb" machte in festlichem Putz ihrem Namen alle Ehre. Der erste Abteilungsleiter, Herbert Briegel, war im Jahr 1973 in seinem Amt bestätigt worden und die ersten Bilder der Abteilung stammen aus dem Jahr 1976. Die Multimediaschau mit vielen Bildern aus den Anfängen der Leichtathletik in Garbenteich trug daher auch den Namen: "31 Jahre LA". Clown Ichmael eröffnete das kalt-warme Buffet und sorgte für Spaß bei Jung und Alt.
Margret Lehnert vom Hessischen Leichtathletikverband ehrte verdiente Aktive aus dem Verein. Günter Martini, Karl-Heinz Werner und Dieter Lösel erhielten für ihre ehrenamtliche Tätigkeit die silberne DLV Ehrennadel. Günter Martini war als Kampfrichter, Abteilungsleiter und stellvertretender Abteilungsleiter tätig. Karl-Heinz Werner erhielt die Auszeichnung für seine Arbeit als Übungsleiter im Bereich Breitensport, als Lauftreffleiter und Kampfrichter. Dieter Lösel erfüllt seit 1966 Vorstandsämter im Verein und im Leichtathletikzentrum Gießen. Astrid Schmidt wurde für ihre Trainertätigkeit in der TSG Wieseck und im SV Garbenteich, sowie für ihre Arbeit im Abteilungsvorstand und im Kreisvorstand mit der bronzenen Nadel des Leichtathletikverbandes ausgezeichnet. Hans Franke erhielt die bronzenen Nadel des Verbandes für seine Mitgliedschaft im erweiterten Abteilungsvorstand.
Margret Lehnert berief die jungen Sportler Isabel Pastau und Kevin Wahl in das Leichtathletik E-Kader. Isabel Pastau hält mit großem Abstand den ersten Platz der Hessenmeisterschaft der Altersklasse W13. Kevin Wahl ist mit einer Hundertstelsekunde Vorsprung Hessenmeister über 60 Meter Hürden. Rainer Volk nahm die Ehrungen für den Landessportbund vor.
Reinhard Paegelow wurde für seine Trainer- und Abteilungsleitertätigkeit im Judo mit einer Ehrenurkunde ausgezeichnet. Er war ebenso als Kampfrichter, Mitglied im Hauptausschuss Leichtathletik und als Organisator des Garbenteicher Volkslaufes lange Jahre tätig.
Die Verdienstnadel des Landessportbundes erhielt Klaus Dietmar Simon für seine Arbeit als Trainer der Fußballjugend, als Abteilungsleiter Fußball und als Abteilungsrechner der Leichtathleten.
Auf eine erfolgreiche Saison 2004 konnten die Garbenteicher Leichtathleten zurückblicken. Beatice Marschek wurde neben ihrem Hessenmeistertitel Dritte bei den Deutschen Meisterschaften der A-Jugend.
In der B-Jugend erzielten Anna Lina Weis, Vanessa Jädicke-Otero und Miguel Keidel den zweiten Platz bei den Hessenmeisterschaften.
Den dritten Platz bei den Hessenmeisterschaften erlangten Florian Missbach, Jonas Meissner und Jasper Meyer in der Gruppe M15. Mit Stella Dewald, Silke Graul und Annika Nürnberger stellt der SV Garbenteich drei Kreismeisterinnen in der Altersklasse W15. Maximilian Schlesinger, Maximilian Kühne, Sebastian Will und Johannes Leipert erreichten den dritten Platz in der Hessenwertung der Altersgruppe M14. In der W14 wurden Ellinor Mann, Johanna Milow und Isabell Pastau Kreismeisterinnen. Letzte errang in der Landeswertung den dritten Platz.
Mit Janine Uherr, Sandra Jädicke-Otero, Aline Liedtke, Kevin Wahl, Lisa Magel, Lara Matheis, Niklas Leidich, Andreas Ringleb, Philipp Reinl, Lisa Reinhardt, Iliriana Goxhuli, Lisa Schinz, Darleen Lücker, Julius Blank, Julius Heisiph, Luisa Reinl, Viktoria Kühne und Vanessa Leidich konnte die Abteilung weitere Kreismeister ehren.
Besonders stolz ist der Verein auf zahlreiche Regionsrekorde, die zum größten Teil heute noch stehen. Christoph Blum, Martin Bujard, Guido Frankenberger, Steffen Hopp, Lars Keitzl, Beatrice Marscheck, Torsten Martini, Jörn Martini, Katja Ullrich, Silke Werner, Jan Werner und Astrid Wilfer wurden für ihre Rekorde aus den Jahren 1982 bis 2002 geehrt. Der erfolgreichste Athlet aus Garbenteich ist Christoph Blum, der 1997 an der Weltmeisterschaft in Athen teilnahm.
Posted by Nils on Wednesday 24 November 2004 - 13:21:00 printer friendly create pdf of this news item
Go to page first  10 11 12 13 14 15 16 17 18 19
News Categories
Datum / Zeit
 
This site is powered by e107, which is released under the terms of the GNU GPL License.

e107
PHP
MySQL